Die Grabstätte des Heiligen Jakobus in Santiago de Compostela entwickelte sich im Mittelalter neben Rom und Jerusalem zum dritten Hauptziel der christlichen Pilgerfahrt. Ein Verfall der Pilgeridee, die Reformation und nationale Kriege verursachten in der frühen Neuzeit einen großen Rückgang der Pilgerzahl.

Seit den 1970er-Jahren hat die Pilgerschaft auf dem Jakobsweg einen großen Aufschwung erlebt. 1982 besuchte Papst Johannes Paul II. Santiago de Compostela und rief im Rahmen einer großen "Europa-Feier" den alten Kontinent auf, seine Wurzeln wieder zu beleben. Der Europarat erklärte 1987 den Weg zum ersten europäischen Kulturweg.

Der Hauptast des Jakobsweges Österreich geht weitgehend auf eine Privatinitiative des Autors Peter Lindenthal zurück. Durch Nachforschungen
im Gelände auf Basis des mittelalterlichen Jakobswegs konnte ab 1997 ein
Ost-West-Weg von Wolfsthal nach Feldkirch erschlossen werden. Mittlerweile wurden einige Abschnitte, darunter der Jakobsweg Tirol und der Jakobsweg Landeck, ausgeschildert.

Der Rucksack ist gepackt!

Unterwegs auf dem Jakobsweg ...

eine Reise zu christlichen Stätten.
eine Reise ins Ungewisse.
eine Reise in die Geborgenheit.

eine Reise zu Menschen, die mitgehen.
eine Reise letztendlich zu sich selbst.

Termine Pfarre

Termine Seelsorgeraum

Wort Gottes für den Herbst 2021

Als Jesus einmal dem Opferkasten gegenübersaß, sah er zu, wie die Leute Geld in den Kasten warfen. Viele Reiche kamen und gaben viel.
Da kam auch eine arme Witwe und warf zwei kleine Münzen hinein.
Er rief seine Jünger zu sich und sagte: Amen, ich sage euch: Diese arme Witwe hat mehr in den Opferkasten hineingeworfen als alle andern.
Denn sie alle haben nur etwas von ihrem Überfluss hergegeben; diese Frau aber, die kaum das Nötigste zum Leben hat, sie hat alles gegeben, was sie besaß, ihren ganzen Lebensunterhalt.

Mk. 12, 41 - 44

Gebetsanliegen von Papst Franziskus

OKTOBER 

Gebetsmeinung für die Ausbreitung des Gottesreiches – Um missionarische Jünger

Beten wir, dass alle Getauften für das Evangelium eintreten, bereit für die Sendung eines Lebens, das die Freude an der frohen Botschaft bezeugt.

 

SEPTEMBER 

Universale Gebetsmeinung – Um umweltbewusst nachhaltigen Lebensstil

Beten wir, dass wir alle mutige Entscheidungen für einen einfachen und umweltbewusst nachhaltigen Lebensstil treffen und uns über die jungen Menschen freuen, die hierin ganz entschieden leben.

 

NEU

Videobotschaft des Papstes zur Erklärung des Gebetsanliegens

zum Video

Adresse

Röm.-kath. Pfarramt Gnadenwald
Nr. 26
6069 Gnadenwald
Österreich

Tel.: +43 5223 48133

pfarre.gnadenwald@dibk.at


Sankt Martin

Das Kloster Sankt Martin befindet sich am berühmten Jakobsweg. Klosterkirche steht weiterhin allen Pilgern und Gläubigen offen, jedoch mussten wir leider den Beherbungsbetrieb mit 1. Mai 2019 aus wirtschaftlichen Gründen einstellen. Danke für Ihr Verständnis!


Volltextsuche

Hier finden Sie alles, was in unserer Pfarrgemeinde auf den ersten Blick verborgen ist. Wie es schon Jesus sagte: "... sucht, dann werdet ihr finden..." Mt 7,7

Pfarre Gnadenwald - SR Baumkirchen-Gnadenwald-Mils

powered by webEdition CMS