Die Vorgaben der Bundesregierung und der Österreichischen Bischofskonferenz sind wahrscheinlich durch die Berichterstattung in den Medien allseits bekannt ...

Auf ausdrücklichen Wunsch von Vikar Hermann wird in Gnadenwald - unter Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungenn - die Heilige Messe gefeiert wie folgt:

Mittwoch, 06.01.2021, 09:00 Uhr, St. Michael
Donnerstag, 07.01.2021, 19:00 Uhr, St. Martin
Sonntag, 10.01.2021, 09:00 Uhr, St. Michael
Donnerstag, 14.01.2021, 19:00 Uhr, St. Martin
Sonntag, 17.01.2021, 09:00 Uhr, St. Michael

Wir bitten um VORANMELDUNG bei Helga Wildauer unter 0676 8730 7306.

Vikar Hermann freut sich auf EUCH!

Bleiben wir alle im Gebet verbunden! Das Gebet kann in diesen Zeit Trost und Hoffnung schenken, uns alle durch diese besonderen Zeiten begleiten. 

Wir wünschen für das Jahr 2021 viel Glück, Gesundheit, Zuversicht und Gottes Segen!



Wenn Heilige Messen dann wieder "normaler" gefeiert werden können, gelten folgende Bestimmungen für Gnadenwald:
  • Es dürfen ca. 35 Personen an den Gottesdiensten in St. Michael und  in St. Martin teilnehmen (1,5 m Abstand ist einzuhalten, sofern man nicht im selben Haushalt lebt).
  • Der Mund-Nasen-Schutz muss während des gesamten Gottesdienstes getragen werden.Wir danken für das Verständnis.
  • Um Desinfektion der Hände wird gebeten. Ein Desinfektionsmittelständer befindet sich beim Eingang.
  • Gemeinde- und Chorgesang müssen leider unterbleiben - wir bemühen uns um instrumentale Gestaltung
  • Die Kommunion wird als Handkommunion gespendet; bitte am Platz bleiben, der Priester/Kommunionspender kommt zu jedem Einzelnen an die Bank.                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                             
Begräbnisse können mit höchstens 50 Personen durchgeführt werden. Für den Begräbnisgottesdienst in der Kirche gelten weiterhin die Regelungen für Gottesdienste (Abstand bei nicht im selben Haushalt wohnhaften Menschen).

 

Unsere Kirchen St. Michael und St. Martin sind täglich geöffnet und laden ein zu einem Gebet in Stille, zum Notieren eines Gebetsanliegens oder/und zum Entzünden einer Kerze. Willkommen!

 
weitere Informationen auf www.dibk.at/Themen/Kirche-und-Coronavirus/Haeufig-gestellte-Fragen

 

 WORTE VON BISCHOF HERMANN GLETTLER:

"Wir sind zur Zeit Zeugen kaum nachvollziehbarer Ereignisse – erschütternd, ängstigend und lähmend. Allerorts ist Verunsicherung und Aggressionsbereitschaft zu spüren." Mit diesen Worten wandte sich Bischof Hermann Glettler im November an die Pfarrgemeinden in der Diözese Innsbruck. "Das Entscheidende, um aus der Krise herauszukommen", so Glettler, "können wir selbst nicht machen." Daher legt er den Menschen in den Pfarren das Gebet ans Herz. "Unsere Kirchenräume stehen wie gewohnt offen als Orte des Gebetes."
Herzhaftes Beten befreie vom Geist des Verzagtheit, Gottes Gegenwart sei das "Geschenk seiner tröstenden Nähe inmitten aller Ohnmacht", so der Bischof, der die Pfarren dazu einlädt, im November in besonderer Weise um Gottes Schutz und Hilfe in der Corona-Krise zu bitten. Gottes versöhnender Geist führe aus der Verzagtheit heraus. "Er schenkt genau das, was wir jetzt brauchen: Durchhaltevermögen, liebevolle Verbundenheit und Sorgfalt in all unserem Tun."

Gemeinsam mit Martin Riederer OPraem hat Bischof Glettler das folgende Gebet zur Corona-Krise formuliert:

Du Gott des Friedens,
unfassbare Ereignisse erschüttern unsere Zeit.
Vieles beunruhigt und lähmt. Die Nerven sind angespannt.
Die täglichen Infektionsmeldungen belasten und ermüden.
Und dazu noch sinnlose Gewalt, Terror und Angst.

Du Gott mitten unter uns,
hilf uns, die Dörfer und Städte,
Straßen und Plätze als Orte lebendiger Begegnung zu bewahren.
Schau auf unsere Kinder und ihre Lebensfreude.
Hilf uns, fest zu stehen in der Hoffnung und im Glauben an die Zukunft.
Schütze alle Frauen und Männer, die vielfach belastet sind,
Verantwortung tragen und ihr Bestes geben.

Du Gott des Lebens,
wir bitten für alle, die sich von Neid und Feindschaft anstecken lassen.
Schenk Versöhnung allen, die verbittert und leblos geworden sind.
Mit Deiner heilsamen Nähe stärke alle Kranken und Leidenden.
Hilf uns zu lernen, mit Respekt und Dankbarkeit
dem Leben in seiner Vielfalt zu begegnen.

Du Gott der Liebe,
schenke uns Ausdauer im Guten, Trost in der Bedrängnis
und Geduld in den Herausforderungen dieser Tage.
Hilf uns, Dich in allem zu suchen, zu finden und zu lieben.
Du unsere Zuversicht und Quelle unserer Freude,
wir vertrauen auf dich.
AMEN.

 

 

powered by webEdition CMS